bg_kg

Wetter in Asia

Wechselkurs

Информер валют по НБКР с сайта exchange.kg

Wir sind in sozialen Netzwerken

facebook


Übersicht Tadschikistan PDF Drucken

tj_flagTadschikistan liegt in Mittelasien und grenzt im Norden und Westen an Kirgistan und Usbekistan. Im Osten des Landes ist China der direkte Nachbar und im Süden Afghanistan. 93% des Landes liegen im Gebirge, wodurch es vor allem im Winter schwer ist einige Landesteile zu erreichen.
Geographische Lage:
zwischen 36° 26´ und 41° 05´ nördlicher Breite sowie 67° 22´ und 75° 08´ östlicher Länge
Landesfläche:
143.100 km²
3% Wald
6% Ackerland
Ausdehnung:
N - S 400 km
tj_gerbW - O 600 km
Küsten:
Besitzt keine Küste.
Hauptstadt:
Dushanbe
Größte Städte:
Dushanbe (ca. 582.400 Einwohner)
Khujand (vorher Leninabad) (ca. 164.500 Einwohner)
Kulob (ca. 79.300 Einwohner)
Qurghonteppa (ca. 58.400 Einwohner)
Urateppa (ca. 47.700 Einwohner)
Gliederung:
2 Gebiete: Viloyati Khatlon (Qurghonteppa - früher Kurgan-Tyube), Viloyati Leninobod (Khujand - früher Leninabad)
1 autonomes Gebiet: Viloyati Mukhtori Kuhistoni Badakhshon (Khorugh - früher Khorog)
Geographisch Merkmale:
höchster Berg: Pik Kommunismus 7495 m
längste Flüsse: Amu-Darja (Teil) 2539 km und Vahs 800 km
Beste Reisezeit:
Mai bis September
Ortszeit/Zeitzonen:
MEZ + 4 (UTC + 5)
Aktuelle Uhrzeiten finden Sie hier unter www.zeit-online.de
Landessprache:
Amtssprache ist Tadschikisch, eine alte persische Sprache (gehört zur Gruppe der iranischen Sprachen). Russisch wird viel gesprochen, außerdem mindestens fünf weitere Sprachen die alle mit dem Altiranischen verwand sind. In der Touristikbranche wird außerdem häufig Englisch gesprochen.
Währung:
1 Tadschikischer Somoni = 100 Diram

Bevölkerung:
6.104.000 Einwohner
Bevölkerungsdichte:
42.7 Menschen je km²
Staatsform:
Republik
Staatsführung:
Präsident
Staatsreligion:
keine
Tadschikistan ist ein Staat in Zentralasien. Er grenzt im Norden an Usbekistan und Kirgisistan, im Osten an die Volksrepublik China, im Süden an Afghanistan und im Westen ebenfalls an Usbekistan. Die Gesamtfläche von Tadschikistan beträgt 143.100 km?. Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Duschanbe.
Tadschikistan ist ein Hochgebirgsland, das an Afghanistan, Usbekistan, Kirgisistan und die Volksrepublik China grenzt. Fast 50% des Staatsgebietes liegen auf einer Höhe von 3000 m über NN oder noch höher. Der Osten des Landes wird vom Pamir-Gebirge und dem größten Teil des Pamir-Hochlandes geprägt. Dort befindet sich auch der höchste Berg des Landes, der 7495 m hohe Pik Ismail Somoni (früher Pik Kommunismus). Nur im äußersten Norden des Landes besitzt Tadschikistan mit dem Ferganatal, das durch den größten Fluss des Landes, den Syrdarja, bewässert werden kann, Tiefland, das intensiv ackerbaulich genutzt wird. Der größte Teil des Landes kann wegen der Höhenlage und des Reliefs nur extensiv viehwirtschaftlich genutzt werden.
Das Klima ist ein extrem kontinentales mit kalten Wintern und heißen Sommern. Große Temperaturunterschiede bestehen zwischen den tiefer und den höher gelegenen Regionen des Landes. Die Jahresniederschlagsmengen sind relativ niedrig, so dass Steppenvegetation vorherrscht.
Bevölkerung
Die Tadschiken sind das letzte Überbleibsel der Indoeuropäer in Zentralasien. Sie gehören den iranischen Völkern an und stellen auch im Nachbarland Afghanistan einen bedeutenden Bevölkerungsanteil. Im Ferganatal leben verschiedene Minderheiten von Kirgisen und Usbeken, ebenso im Osten des Landes. Fast die gesamte Bevölkerung gehört zum Islam sunnitischer Richtung.
Sprache
Die Amtssprache Tadschikistans ist Tadschikisch, eine Form des Persischen. Daneben dient noch immer Russisch als Sprache der internationalen Politik und Wirtschaft.
Kultur
Zu den ältesten wichtigsten Bräuchen des Landes gehört das traditionelle Neujahrsfest, Nauroz, das im Frühling feierlich begangen wird.
Wirtschaft und Infrastruktur
Das Bruttoinlandsprodukt belief sich im Jahr 2001 auf 1056 Mio. US-Dollar; mit einem BIP pro Kopf von 169 US-Dollar gehört Tadschikistan zu den ärmsten Ländern der Erde. Nach der Definition der Vereinten Nationen zählt das Land zu den LDC; ein zusätzliches Erschwernis ist, dass es sich um einen Binnenstaat handelt, also ein LLDC. Nach wie vor ist die Bedeutung der Landwirtschaft sehr groß. Sie trug 2001 29% zum BIP bei, während 67,2% der Erwerbstätigen in der Landwirtschaft arbeiteten. Die Anteile der Industrie beliefen sich auf 29% und 9,6%, die des Dienstleistungssektors auf 41% und 23,1%.
Einen Schwerpunkt der Wirtschaft bildet der Anbau von Baumwolle. Die extensive Bewässerung trägt massiv zur Bodenversalzung und zum Austrocknen des Flusses Pjandsch bei. Daneben werden Schafe und Ziegen gehalten. Das Land verfügt über Reserven an Erdöl, Erdgas und Braunkohle. Wichtigstes Exportgut mit einem Anteil von 50% an den Exporterlösen ist Aluminium; 23% werden durch den Export von Elektrizität erzielt.
Die Verkehrserschließung Tadschikistans ist auf Grund der Oberflächengestalt des Landes sehr schwierig. Der Verkehr stützt sich vor allem auf das nur mangelhaft ausgebaute Straßennetz. Das Land verfügt über nicht miteinander verbundene Eisenbahnstrecken von insgesamt 470 km Länge. Die Hauptstadt Duschanbe ist durch die Transkaspische Eisenbahn an das internationale Eisenbahnnetz angeschlossen; Verbindungen bestehen über Taschkent nach Moskau.